Elektronische Visa für Sankt-Petersburg

und Leningrader Gebiet

 

Ab dem 1. Oktober 2019 können Staatsangehörige bestimmter Länder für den Besuch des Leningrader Gebiets und St.Petersburg einmalige elektronische Visa zu geschäftlichen, touristischen oder humanitären Zwecken über die eigens dafür eingerichtete Webseite des Außenministeriums der Russischen Föderation beantragen.

Das elektronische Visum kann von Staatsangehörigen folgender Länder beantragt werden:

Andorra, Bahrain, Belgien, Bulgarien, China (darunter Taiwan), Dänemark, Deutschland, Estland, Philippinen, Finnland, Frankreich, Griechenland, Indien, Indonesien, der Iran, Irland, Island, Italien, Japan, Katar, Kroatien, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malaysia, Malta, Mexiko, Monako, die Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Oman, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Saudi Arabien, die Schweiz, Schweden, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, die Türkei, Ungarn Vatikan und Zypern.

Die Gültigkeit elektronischer Visa beträgt 30 (dreißig) Tage ab dem Ausstellungsdatum, dabei darf die maximal erlaubte Aufenthaltsdauer von bis zu 8 (acht) Tagen auf dem Territorium der Russischen Föderation nicht überschritten werden. Ein elektronisches Visum ist gebührenfrei.

Das elektronische Visum wird gemäß dem auf der Seite des Außenministeriums der Russischen Föderation ausgefüllten Antrag mit einem dem Antrag beigefügten digitalen Foto als eine Datei spätestens vier Kalendertage vor dem beabsichtigten Reiseantritt gebührenfrei beantragt. Keine weiteren Dokumente sind für die Erteilung des elektronischen Visums notwendig.

Für den Besuch des Leningrader Gebiets und St.Petersburg ausgestellte elektronische Visa gelten ausschließlich für die Einreise in die Russische Föderation sowie die Ausreise aus der Russischen Föderation nur an den zugelassenen Grenzübergangsstellen:

– im Straßenverkehr: «Iwangorod», «Torfyanovka», «Brusnichnoe», «Swetogorsk»;

– am Seehafen «Wysotsk», «Bolschoy port Sankt-Peterburg», «Passazhirsky port Sankt-Peterburg »;

– zu Fuß durch Grenzübergang «Iwangorod»;

– am Flughafen Pulkowo.

Im Schienenverkehr sind keine Grenzübergangsstellen zugelassen.

Das Vorhandensein eines gültigen elektronischen Visums kann auf der eigens dafür eingerichteten Webseite des Außenministeriums der Russischen Föderation überprüft werden.

Ausländische Staatsangehörige, die elektronische Visa für das Leningrader Gebiet, St. Petersburg besitzen, sind berechtigt, sich ausschließlich auf dem Territorium des Leningrader Gebiets, St. Petersburg aufzuhalten und frei zu bewegen. Die Einreise in andere Regionen der Russischen Föderation, sei es eine Transitreise in das Leningrader Gebiet oder Ausreise aus dem Leningrader Gebiet, St. Petersburg auch mit Direktflug mit Zwischenlandung in einer Stadt außerhalb des Leningrader Gebiets, St.Petersburg ist nicht erlaubt.