Humanitärvisum

 

Visa wird für ausländische Staatsbürger erstellt, die zu humanitären Zwecken (Sport, Kunst and Kultur, Religion) in die Russische Föderation einreisen möchten. Erhältlich ist für eine oder zwei Einreisen innerhalb von 90 Tagen sowie für mehrere Einreisen innerhalb eines Jahres. ACHTUNG! Die Aufenthaltsdauer eines ausländischen Staatsbürgers in der Russischen Föderation für mehrere Einreisen wird bei der Visabeantragung festgelegt, darf jedoch die Gesamtdauer von höchstens 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen nicht überschreiten.

Für die Erteilung eines Humanitärvisums sind folgende Unterlagen vorzulegen:

1. Einladung im Original für die Einreise in die Russische Föderation, ausgestellt nach russischen gesetzlichen Bestimmungen. Die Einladung für die Einreise wird von dem Ministerium für auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation, von der Behörden des russischen Innenministeriums oder sonstigen zuständigen Behörden ausgestellt;

1.1. Für Unternehmer und Organisationsvertreter ein schriftliches Ersuchen* der einladenden russischen Organisation im Original oder in Kopie. Als einladende Organisationen gelten laut Art.4 des Abkommens: juristische Person, Unternehmen, Organisation, Behörden, Firmen sowie deren Filialen;

2. Ein gültiger Reisepass mit mindestens zwei leeren Seiten für Visa-Einträge nebeneinander, mindestens 6 Monate nach Ablauf des Visums gültig. Ein Pass darf keine Zweifel hinsichtlich der Echtheit seiner Zugehörigkeit dem Passinhaber erregen, keine Vermerke, Eintragungen, Korrekturen oder Retuschierungen aller Art, die von den zuständigen Behörden eines ausländischen Staates nicht beglaubigt sind, keine ausgerissene oder genähte Seiten enthalten;

3. Visumantrag (elektronisch auf Russisch oder Englisch ausgefüllt).

Wenn Sie einen Visumantrag direkt beim Generalkonsulat in Leipzig einreichen möchten, müssen Sie beim Ausfüllen elektronischer Visumanträge als Empfänger "Consulate General of Russia in Leipzig" wählen (s. Anhang ). Elektronische Visumanträge, gerichtet an das russische Visumzentrum, werden vom Generalkonsulat aus technischen Gründen nicht akzeptiert.

4. Ein Passbild im Format 3,5 x 4,5 (nur farbig), Gesicht frontal von vorne aufgenommen, auf weißem Hintergrund, ohne abgedunkelte Brille;

5. Krankenreiseversicherungsnachweis

(von einem in Russland anerkannten deutschen Versicherungsunternehmen, gültig für die Gesamtdauer des geplanten Aufenthalts in Russland).

 

* Schriftliches Ersuchen

Das Ersuchen wird auf einem Kopfbogen der einladenden Organisation erstellt und muss folgende Angaben enthalten:

a) zur einladenden Person – Name und Vorname, Geburtsdatum, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Nummer des Ausweispapiers, Zeitraum und Zweck der Reise, Häufigkeit der Einreise, Reiseroute;

b) zur einladenden juristischen Person, zum Unternehmen oder zur Organisation – vollständige Bezeichnung und Anschrift dieser juristischen Person, die Steueridentifikationsnummer, Register- und Anmeldungsnummer, Name und Funktionen des Unterzeichners, Unternehmenssiegel.